Schlittenpartie ohne Hals- und Beinbruch…

Letzte Woche trafen wir uns wegen den Faschingsferien ausnahmsweise an einem Donnerstag zur Gruppenstunde.

Weil immer noch schöner Schnee lag, beschlossen wir kurzerhand den eigentlich geplanten Filmdreh auf Sommer zu verlegen und anstattdessen die winterlichen Bedingungen zum Schlittenfahren zu nutzen!

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und spätnachmittäglich Sonnenstrahlen machten wir uns also auf zum nahegelegenen Schlittenberg. Wir vergnügten uns am oberen Steilhang und die Zeit verging wie im Flug. Auch der ein oder andere Ausflug in den holprigen Acker tat dem Spaß keinen Abbruch…

Als wir nach 2 Stunden alle genug vom ständigen Rauf und Runter hatten, beschlossen wir uns auf den Weg zurück zur Gemeinde zu machen und dort den Tag gemeinsam und ganz gemütlich ausklingen zu lassen.

Doch wie sollte es anders sein? Die berühmt-berüchtigte letzte Abfahrt (wohlgemerkt im unteren Flachstück!) durchkreuzte unseren Plan… Den genauen Unfallhergang müsst ihr euch wohl von jemand anderem beschreiben lassen, aber es endete sehr schmerzhaft für den armen Jonas mit einem gebrochenen Handgelenk und einem Notarzteinsatz, um ihn ins Ebersberger Krankenhaus zu befördern 😦

An dieser Stelle noch einmal gute und ganz schnelle Besserung an dich!!

Für alle anderen ging es dann ein wenig geschockt zurück zur Gemeinde, wo wir uns noch Kekse, Ferrero Küsschen (es war schließlich Valentinstag…) und Tee schmecken ließen und die Runde dann langsam auflösten.

Wir hoffen die Gruppenstunde hat euch trotz allem Spaß gemacht und freun uns schon auf die nächste 🙂

Bitte vergesst nicht, euch diese Woche für’s OLaF anzumelden!!

Advertisements